Binaurale Beats und Rückenschmerzen

Stress fördert Rückenschmerzen

Wozu Binaurale Beats? Sind Binaurale Beats nicht nur geeignet, Lernprozesse zu unterstützen und uns auf den Erfolg in vielen Lebensbereichen zu fokussieren?

Der Mensch von heute ist gehetzt und reizüberflutet. Kaum jemand kommt noch zur Ruhe und zur Besinnung. Das fängt schon in der frühen Kindheit an. Tablets, Handys, Gaming-PCs, haben in den Kinderzimmern Einzug gehalten.

Dazu kommen Whats App und Messenger. Kommunikation und Leben finden überwiegend online statt. Fluch und Segen, sagen viele. Doch jeder braucht Raum und Zeit um sich ab und an neu auszurichten, sich zu entschleunigen und innezuhalten, doch wer nimmt sich hierfür schon die nötige Zeit.

Binaurale Beats Mittel gegen StressWissenschaftler haben erkannt, dass Krankheiten quasi hausgemacht sind. Die Wahrheit des Sprichwortes „Wird die Seele nicht gehört, fängt der Körper an zu sprechen“ erfahren immer mehr Menschen. Wir alle fühlen uns wie Gefangene im Hamsterrad. Wir finden den Ausstieg nicht, bewältigen irgendwie die alltäglichen Herausforderungen und fallen abends erschöpft ins Bett. Am nächsten Morgen, nachdem der Wecker geklingelt hat, geht der ganz normale Wahnsinn wieder weiter.

Über die Folgen für unseren Rücken haben wir ja schon ausführlich berichtet.

 

Zeit zur Umkehr

Inzwischen ist ein Umdenken unumgänglich. Nicht nur, weil Rückenschmerzen und psychosomatische Erkrankungen immer mehr zunehmen. Was man früher eher in der spirituellen Szene vorgefunden und belächelt hat, wird immer mehr zum Trend. Die Neurowissenschaften haben inzwischen herausgefunden, was Achtsamkeitsübungen, Meditationen und Co. alles für  positive Effekte auf uns Menschen und unsere Gesundheit haben können, wenn man diese regelmäßig vollzieht.

Was man seit Jahrtausenden in den fernöstlichen Ländern praktiziert, hält auch endlich in unserer westlichen, leistungsorientierten Welt Einzug. Doch, wie bei jedem Hype, der neu aufploppt, entsteht auch hier gerade wieder ein Markt der unbegrenzten Möglichkeiten. Und wie immer tummeln sich auch hier Gurus, die es nur auf den schnellen Dollar abgesehen haben. Deshalb tut manch einer sich schwer, die richtige Form des Entspannens und Neuausrichtens für sich zu finden.

Autogenes Training und Progressive Musekelentspannung sind westliche und praktikable Methoden, doch hat man inzwischen erforscht, dass tiefgehende Meditation wahre Wunder bewirken kann. Leider sind wir von Hause aus keine meditierenden Buddhisten. Wir haben nicht die Zeit uns in stundenlange Meditation zu versenken. Auch haben wir in unserer Gesellschaftsordnung auch nicht die Muße, seelisches Unbehagen durch Wohltaten gegenüber Dritten zu besänftigen.

Viel zu sehr sind wir in unserer Gedankenwelt verstrickt und haben oft nicht das Geschick, uns unserem Monkey Mind, dem Gedankenkarussell, zu entziehen.

 

Hilfe durch Binaurale Beats

Wie gut, dass auch hier die Forschung inzwischen einen richtigen Meilenstein zurückgelegt hat. Binaurale Beats ist das Zauberwort der Stunde. Eine neuartige Technik, die sehr vielversprechend ist, egal ob man sich nur mal für ein paar Minuten entspannen möchte, ob man an immer wiederkehrenden, destruktiven Themen arbeiten möchte, oder sein Wunschleben kreieren möchte.

Mit Binauralen Beats bekommen wir einen Schlüssel an die Hand, um schnell, effektiv und wirkungsvoll an uns und für uns zu arbeiten. Hier wird das Unterbewusstsein quasi zum Unterstützer oder sogar (Selbst-) Heiler gemacht. Wer sich überzeugen möchte, wie dieses Universalwerkzeug wirkt und was es bewirken kann, kann sich hier bei einem 3-teiligen-kostenfreien Kurs alle wichtigen Infos nach Hause holen.

Gerade Menschen, die wirklich erkannt haben, dass sie was in ihrem Leben verändern müssen und eine Methode suchen, die wissenschaftlich belegt ist, findet hier das Entspannungsmodul bzw. das Modul, um wirklich den Ausstieg aus dem Hamsterrad zu finden, in das sie durch früh-kindliche Prägungen geraten sind.

Zum kostenlosen 3-teiligen Webinar über binaurale Beats

Zum Seitenanfang

About rolf.kloepping@email.de

Check Also

Kreuzschmerzen

Kreuzschmerzen sind in unseren Zeiten ein immer stärker verbreitetes Übel. Ein Viertel aller Arbeitsausfall-Tage der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies, um Dir passende Inhalte zu präsentieren und Dein Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren diese Cookies aber erst, wenn Du auf "Akzeptieren" klickst Weitere Informationen

Wir benutzen Google Analytics, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen möchten und welche nicht. Cookies in Verbindung mit eingebetteten YouTube-Videos helfen, Dir nur die Videos anzuzeigen, welche Du sehen möchtest. Dennoch haben wir uns entschieden, die Übermittlung von Daten an YouTube mittels eines Plugins zu verhindern. Nähere Informationen zum Schutz Deiner Privatsphäre und zur Deaktivierung von Tracking findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen